Diese Website nutzt Cookies. Dies verbessert die Leistung der Website und ist im Sinne des Users.
Wenn sie dem Einsatz von Cookies nicht zustimmen, können Sie sie deaktivieren.

Business Talk mit Konrad und Spängler in Graz.

Das Bankhaus Spängler hat eine neue Veranstaltungsreihe "Familienunternehmer unter sich" ins Leben gerufen. Den Auftakt in der Steiermark bildeten die Unternehmerfamilie Konrad (K1 Management und Consulting GmbH) sowie Bankier Heinrich Spängler und Sohn Carl Philipp Spängler. Sie luden zum Business Talk in den Grazer K1 Tower.

Für die Veranstaltung konnte auch Professor Georg Jungwirth Lektor und Forscher an der Fachhochschule der Wirtschaft CAMPUS 02 gewonnen werden. Er hielt einen Impulsvortrag zum Thema „Resilienz in Familienunternehmen aufbauen“. Danach fand eine spannende Podiumsdiskussion statt, in der die Rolle von Resilienzfaktoren in Familienunternehmen diskutiert wurden und welchen Stellenwert sie auf die Nachhaltigkeit der beiden Traditionsunternehmen haben.

Die Veranstaltung in Bildern

  • VA37 BankhausSpaenglerGraz 05

    Die Unternehmerfamilien Spängler und Konrad luden zum Business Talk in den K1 Tower in Graz.
    Im Bild (v.l.): Julia und Stefan Konrad, Heinrich Spängler, Sonja und Helmut Konrad, Philipp Spängler, Rudolf Weininger (Regionalleiter Steiermark im Bankhaus Spängler) und FH-Professor Georg Jungwirth.

  • VA37 BankhausSpaenglerGraz 03

    Die Veranstaltung fand im K1 Tower in Graz statt.

  • VA37 BankhausSpaenglerGraz 02

  • VA37 BankhausSpaenglerGraz 01

  • VA37 BankhausSpaenglerGraz 06

    Die Familie und das Bankhaus Spängler sind bekannt für ihr Interesse an Kunst und Kultur. Helmut Konrad überreichte daher Heinrich Spängler ein Kunstwerk von Namensvetter Günter Konrad. An den Bildern von Günter Konrad fand Immobilienunternehmer und Kunstsammler Helmut Konrad sofort Gefallen.

  • VA37 BankhausSpaenglerGraz 07

    Für den kulinarischen Ausklang der Veranstaltung sorgte ein Flying Dinner auf der Terrasse des K1 Towers.

Erfolgsfaktoren

Beide Familien betonten im Gespräch, wie wichtig ein achtsamer Umgang miteinander sei. Eine gute Portion Mut, Kreativität und Glück darf für Herrn Ing. Konrad nicht fehlen. Aber auch Bodenständigkeit, Traditionsbewusstsein und die Überzeugung, dass ein Familienleitbild und ein Familientag Basis für den Erfolg sind, nannten die Herren Spängler als Erfolgsfaktoren.

Neue Medien

Hinsichtlich der neuen Medien versuchen beide Unternehmen dem Trend zu folgen. So nutzt die K1 Holding Socialmedia-Kanäle und ist Innovationen aufgeschlossen. Das Bankhaus Spängler setzt mit der Online Vermögensverwaltung im 190. Jahr seines Bestehens einen großen Schritt in Richtung digitale Zukunft und bietet diese als erste Bank in Österreich an. Einig ist man sich, dass „Multichanneling“ sehr wohl nötig, der persönliche Kontakt zum Kunden jedoch unabdingbar ist.

Nachfolgeregelung

Das Ziel von Herrn Konrad ist es, seine Kinder in den kommenden Jahren so heranzuführen, dass sie einen Teil der Firma übernehmen können. Seine Tochter Julia studiert derzeit Immobilienwirtschaft und Sohn Stefan hat sein Talent und Interesse im technischen Bereich gefunden. Wer aus der nächsten Generation dann tatsächlich folgen wird, ist noch offen, denn potenzielle Nachfolger sollen ihre eigenen Erfahrungen machen dürfen und in keine Rollen gedrängt werden. Im Bankhaus Spängler gibt es bereits Nachfolgeregelungen.

Nach dem interessanten Vortrag und der anregenden Podiumsdiskussion blieb noch genug Zeit für Netzwerken. Für den kulinarischen Ausklang der Veranstaltung sorgte ein Flying Dinner.