Diese Website nutzt Cookies. Dies verbessert die Leistung der Website und ist im Sinne des Users.
Wenn sie dem Einsatz von Cookies nicht zustimmen, können Sie sie deaktivieren.

Heinrich Spängler wurde für sein Lebenswerk geehrt.

Heinrich Spängler wurde mit dem Wirtschaftspreis “Wikarus” für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der 73-Jährige hat das Bankhaus Spängler über 14 Jahre als Vorstand geleitet und ist aktuell Vorsitzender des Aufsichtsrats. Salzburgs Wirtschaftskammerpräsident Konrad Steindl ehrte Spängler für den nachhaltigen und erfolgreichen Ausbau sowie die Entwicklung einer beispielhaften Unternehmenskultur in der ältesten Privatbank Österreichs. Zudem habe sich der Bankier sehr viele Verdienste um die Salzburger Wirtschaft und um Salzburger Kultureinrichtungen, hier insbesondere als Präsident der Freunde der Salzburger Festspiele, erworben, wie Landeshauptmann Wilfried Haslauer als Laudator ehrend erwähnte.

Weg zum Bankier war vorgezeichnet.

1945 in St. Gilgen geboren, schlug Heinrich Spängler schon in jungen Jahren den Weg in Richtung Bankkarriere ein. Schon mit 19 Jahren trat er in das 1828 gegründete Bankhaus ein − Spängler ist das älteste Bankhaus in Österreich und seit sieben Generationen in Familienbesitz. Der junge Banker durchlief eine Ausbildung in allen Abteilungen und absolvierte mehrmonatige Praktika in Wien, London, Paris und New York.

Im Jahr 1994 wurde die Bank in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, Spängler bezog einen Vorstandsposten und leitete das Haus ab 1998 als Vorstandssprecher bis 2008. Nach einer vom Gesetz her vorhergesehenen “Cooling-off-Periode” ist er seit 2010 nunmehr als Vorsitzender des Aufsichtsrates tätig. Er widmet sich insbesondere Themen rund um den Generationenwechsel in Familienunternehmen. Heinrich Spängler ist auch Aufsichtsratsvorsitzer in der Spängler IQAM GmbH.

“Bin stolz auf das Erreichte”.

Heinrich Spängler selbst ist nach so vielen Jahren noch mit großer Freude im Bankhaus aktiv, ohne sich ins Tagesgeschäft zu mischen: “Ich bin stolz auf das Erreichte und stehe auch gerne weiterhin als Vorsitzender dem Aufsichtsrat und dem Familienrat zur Verfügung. Mein Dank gilt meinem Partner Heinrich Wiesmüller, allen Mitgliedern der Aktionärsfamilie, vor allem dem schon seit Jahrzehnten ‚gemischten‘ Vorstand (Familie und Nicht-Familie) und allen MitarbeiterInnen sowie allen KundInnen, die uns in so großem Maße und über Jahrzehnte ihr Vertrauen entgegenbringen."

  • wikarus2018 ehrung spaengler foto1 franz neumayr

    Heinrich Spängler wurde für sein Lebenswerk geehrt und erhielt den Salzburger Wirtschaftspreis "Wikarus". Landeshauptmann Wilfried Haslauer gratulierte und hielt die Laudatio.

  • wikarus2018 ehrung spaengler foto2 hannelore kirchner

    Heinrich Spängler trat bereits mit 19 Jahren in das Bankhaus Spängler ein, leitete die Bank 14 Jahre lang als Vorstand, davon 10 Jahre als Vorstandssprecher und ist seit 2010 Vorsitzender des Aufsichtsrates. Er ist stolz auf das Erreichte und immer noch mit großer Freude im Bankhaus aktiv, ohne sich ins Tagesgeschäft zu mischen.

  • wikarus2018 ehrung spaengler foto3 hannelore kirchner

    Auf dem richtigen Kurs: Für seinen nachhaltigen und erfolgreichen Ausbau der ältesten Privatbank Österreichs und seine Verdienste um die Salzburger Wirtschaft und die Salzburger Kultureinrichtungen – insbesondere als Präsident der Freunde der Salzburger Festspiele – wurde ihm ein Bild überreicht, das ihn als Kapitän des "Spängler-Schiffes" zeigt. SN-Karikaturist Thomas Wizany rückte Spänglers Segelleidenschaft sowie seine Liebe für Oldtimer und die Salzburger Festspiele ins Bild.

  • wikarus2018 ehrung spaengler foto1 hannelore kirchner

    Heinrich Spängler mit seiner Frau Eva, die ihm und der Bank tatkräftig zur Seite steht.

  • wikarus2018 ehrung spaengler foto2 franz neumayr

    Im Bild: Eva und Heinrich Spängler mit Josef (Schuhhaus Denkstein) und Sylvia Denkstein (Bereichsleiterin Private Banking im Bankhaus Spängler).