Investoren-Lunch in Linz

Das Bankhaus Spängler lud in Linz zum Investoren-Lunch mit Peter Fleischer, Head of Investor Relations der voestalpine AG. Der Manager berichtete über die aktuelle und zukünftige Situation des Linzer Paradeunternehmens und nahm auch zu den Entwicklungen rund um das Corona-Virus Stellung: “Dieses Thema beeinflusst natürlich ein weltweit operierendes Unternehmen wie das unsere sehr stark. Positiv zu berichten ist derzeit, dass alle voest-Werke in China die Produktion bereits wieder aufgenommen haben”, so Fleischer.

2019 war ein hartes Jahr für die Branche, was sich auch in den Quartalszahlen der voestalpine und der Aktienentwicklung widerspiegelt. “Operativ war das Unternehmen auf positivem Kurs. Durch die vorgenommenen Einmaleffekte, wie beispielsweise die Firmenwertabschreibung Corpus Cristi, erhielten die Zahlen jedoch negative Vorzeichen. Im Quervergleich mit den Branchenchampions liegt die voestalpine aber deutlich über dem Mitbewerb. Die voestalpine reagiert auf die Rahmenbedingungen und setzt entsprechende Schritte”, betonte Fleischer.

tb VA17 Investorenlunch NL7252
Der Gastgeber Johann Penzenstalder, Regionalleiter Oberösterreich im Bankhaus Spängler, mit Peter Fleischer, Head of Investor Relations der voestalpine AG (v.l.)

Enorme Entwicklungen in der Automobil- und Eisenbahnbranche 

Die Herausforderungen für die voestalpine bleiben in jedem Fall groß, denn die Entwicklungen in der Automobilindustrie sind enorm, genauso wie im Eisenbahnbereich. “In diesem Bereich haben wir eindeutig die Nase vorne und profitieren von der weltweiten Renaissance der Bahn”, so Fleischer. Ein guter Grund für Optimismus: Mit der Weichentechnologie aus Donawitz zählt die voestalpine zu den weltweiten Know-how-Führern.